Günstig nach Malaga

Günstig nach Malaga – Drei Tage für 79 Euro? Wir haben es für Euch getestet

Deal geposted am

 

Wie ihr ja schon auf unserer Facebookseite sehen konntet, konnten auch wir den 15 € Flügen nach Malaga nicht widerstehen. Wir wollten unbedingt günstig nach Malaga. So führte uns unser Weg vom 20.06 – 22.06 für 3 Tage nach Malaga. Da wir natürlich auch ein günstiges Hotel haben wollten, suchten wir uns ein super zentrales 3* Hotel, sodass wir insgesamt für die 3 Tage pro Person 79 € zahlten. Wir haben einmal für euch zusammengefasst, was wir in den drei Tagen in Malaga erlebt haben.

 

Erster Tag – Anreise und erste Eindrücke:

Unser Flug startete am 20.06 bereits um 6 Uhr morgens mit Laudamotion von Düsseldorf. So war unsere Nacht zwar bereits früh vorbei, wir waren somit aber auch schon um 9 Uhr am Flughafen in Malaga und konnten bereits den kompletten ersten Tag gut nutzen.

 

Flughafentransfer in Malaga

Vom Flughafen Malaga gibt es verschiedene Möglichkeiten, um in die Stadt zu kommen. Eine Variante ist der Expressbus der Linie A, welcher einen in circa 20 Minuten in die Innenstadt bringt. Dieser hat auf dem Weg in das Zentrum mehrere Stops in der Stadt, sodass man in der Regel gut zu seinem Hotel gelangt. Der Bus fährt alle 30 Minuten und kostet pro Person und Fahrt 3 €. Wir entschieden uns für die günstigere und schnellere Variante, den Zug. Mit der Linie C1 gelangt man in circa 10 Minuten zur Station Centro Alameda im Zentrum der Stadt. Der Zug fährt alle 20 Minuten und kostet nur 1,80 €. Das Ticket löst ihr am Eingang der Station und ihr müsst es aufbewahren, um am Ende auch wieder aus dem Bahnhof herauszukommen.



Unser Hotel lag zwar quasi auf der anderen Seite des Bahnhofs, aber der Fußweg betrug in etwa nur 20 Minuten. Dabei konnten wir jedoch bereits einen ersten Eindruck von der Stadt bekommen und uns den schönen Parque de Malaga anschauen. Zudem sind wir lediglich mit Handgepäck gereist und mussten somit nicht viel Gepäck mit uns rumtragen.

Einkaufsstrasse in Malaga
Palmen im Hafen von Malaga
Überdachte Einkaufsstrasse von Malaga
Blick auf das neue Hafenbecken von Malaga
previous arrow
next arrow
Slider

 

Hotel

Unser Hotel war das 3-Sterne Hotel Eliseos. Dieses liegt direkt gegenüber von dem Plaza de Toros de la Malagueta, der Stierkampfarena. Die Lage war für unseren Kurztrip perfekt. In 10 Minuten waren wir von dort mitten in der Stadt und genauso schnell auch am Stadtstrand. Wir konnten also alle Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß erreichen. Im Hotel selbst erwartete uns ein renoviertes Zimmer, welches alle wichtigen Kriterien (Sauberkeit, Gemütlichkeit, Bad, etc.) erfüllte, die man für einen Kurztrip benötigt. Da wir bereits um 10 Uhr am Hotel ankamen, war unser Zimmer noch nicht fertig. Wir konnten jedoch unser Gepäck dort verstauen und so bereits die Stadt erkunden.

 

Altstadt

Als Erstes führte uns unser Weg in die Altstadt Malagas. Ohne ein Ziel vor Augen zu haben, schlenderten wir durch die Gassen und ließen uns treiben. Fast alle Straßen dort sind Fußgängerzonen und auch ideal für einen Einkaufsbummel geeignet. Sehr zu empfehlen ist auch ein Besuch auf dem Markt Mercado Central de Atarazanas. Von Obst und Gemüse, Fleisch oder Fisch findet man dort alles, was man sich auf einem Markt wünscht. Wir konnten natürlich auch nicht widerstehen und schlugen bei den günstigen und saftigen Kirschen zu. Bei dem Spaziergang durch die Stadt konnten wir auch bereits das römische Amphitheater und die neu angelegte Hafengegend erkunden.

 

Mittagessen

Für unser Mittagessen entschieden wir uns für 100 Montaditos. Dies ist eine spanische Kette, welche kleine Baguettes und andere Kleinigkeiten wie Oliven und Pommes zu kleinen Preisen anbietet. Mittwochs und sonntags kann man hier (fast) alles für 1 € essen. Für uns eignete sich 100 Montaditos also sehr gut für ein günstiges Mittagessen.

Günstiges Mittagessen bei 100 Montanditos

 

Stadtstrand

Nachdem wir am frühen Nachmittag unser Hotelzimmer bezogen und uns ein wenig frisch gemacht hatten, beschlossen wir den restlichen Tag ganz entspannt am Strand zu verbringen. Malagas Stadtstrand zieht sich ab dem neu gestalteten Hafenbereich bis hinaus in die Vororte. Gerade in der Hauptsaison kann es an den Stränden sehr voll werden, aber gerade dies macht einen Stadtstrand ja auch aus. Wir suchten uns also ein Plätzchen und kühlten uns direkt im Meer ab. Das Meer war zwar aufgrund der Jahreszeit noch ziemlich kühl, was jedoch aufgrund der bereits sehr hohen Temperaturen (im Schnitt 27 Grad) sehr angenehm und eine tolle Abkühlung war. Der einzige Nachteil war, dass auch der Sand sehr heiß war, sodass man kaum barfuß am Strand laufen konnte. Um einen der wenigen Schattenplätze unter ein paar Palmen zu erlangen, muss man wohl ziemlich Glück haben oder sehr früh kommen. Ansonsten gibt es an vielen Stellen noch die Möglichkeit sich gegen ein kleines Entgelt Liegen und einen Sonnenschirm zu mieten.

Der Stadtstrand Malagueta von Malaga

Abendessen

Zum Abendessen wollten wir eine der Chiringuitos besuchen, für die Malaga bekannt ist. Dabei handelt es sich um meistens kleine Strandrestaurants, in denen man unter anderem frisch am Strand gegrillten Fisch genießen kann, wie zum Beispiel auf einem Holzspieß gegrillte Sardinen. Besonders viele dieser Restaurants gibt es in dem Stadtteil Pedregalejo Playa, ein Stück östlich der Küste entlang. Von der Innenstadt gelangt man mit den Bussen der Linie 3, 11 oder 34 für 1,30 € pro Fahrt dorthin. Den Rückweg gingen wir zu Fuß an der Küste entlang. Dies war ein schöner Abendspaziergang am Meer, bei welchem wir sogar Delfine vor der Küste beobachten konnten. Man benötigt circa eine Stunde bis in die Innenstadt zurück, wenn man ganz gemütlich geht.

Abendspaziergang an der Promenade von Malaga

Abendspaziergang an der Promenade von Malaga

Promenade von Malaga beim Sonnenuntergang

Schöner Sonnenuntergang während des Spaziergangs

 

Pedregalejo selbst besteht aus vielen kleinen ursprünglichen Fischerhäuschen, in welchen sich die Strandrestaurants aneinanderreihen. Wir entschieden uns noch einen Strand weiter zu gehen nach Las Acacias, da dort die Restaurants ein wenig preiswerter sind. Leider waren wir bereits um 19 Uhr dort und konnten keinen gegrillten Fisch essen, da alle Strandgrills erst ab 20 Uhr angeheizt werden. Jedoch konnten wir eine andere Spezialität genießen, und zwar „Pescaito frito“. Dabei handelt es sich um verschiedene kleine frittierte Fische, wie Meerbarben, kleine Heringe, Calamares oder andere kleine Fische.

Abendessen mit frischen Fisch in Malaga

Frischer Fisch am Strandrestaurant in Malaga

Zubereitung von Fisch im traditionellen Chiringuito Restaurant

Zubereitung von Fisch im traditionellen Chiringuito Restaurant

Frischer Fisch wird in einem Chiringuito in Malaga gegrillt

Zubereitung von Fisch im traditionellen Chiringuito Restaurant

 

Zweiter Tag – Die Hauptsehenswürdigkeiten:

Wir hatten kein Frühstück in unserem Hotel gebucht, sondern uns entschieden uns außerhalb des Hotels etwas zu besorgen. Deshalb holten wir uns in einer Bäckerei neben dem Hotel Croissants und Kaffee und setzten uns an die Strandpromenade. So genossen wir ein günstiges Frühstück direkt am Strand.

Frühstück am Strand von Malaga

Frühstück am Strand von Malaga



 

Alcazaba und Gibralfaro

An diesem Tag schauten wir uns die zwei Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt an, die Alcazaba und die Ruinen des Castillo de Gibralfaro. Um die beiden Sehenswürdigkeiten zu sehen, kann man auch ein Kombi-Ticket erwerben. Für Studenten kostet der Eintritt dadurch 2,50 € pro Person. Der volle Eintritt für alle anderen für beide Attraktionen lag bei 5,50 €. Mit dem Kombi-Ticket muss man beide Sehenswürdigkeiten aber an einem Tag besichtigen. Die Alcazaba ist eine wunderschöne alte Burganlage mit tollen Grünanlagen aber auch steilen Anstiegen. Die Mauern der Burg spenden aber genügend Schatten und laden zum Verweilen ein.

Blick auf die Kathedrale von Malaga

Blick auf die Kathedrale von Malaga von der Alcazaba

Nach dem Besuch der Alcazaba wollten wir zum Castillo de Gibralfaro. Man kann entweder den steilen Fußweg zum Castillo nehmen oder die bequemeren Leute nehmen einfach den Bus. Wir nahmen natürlich von der Paseo del Parque aus den Bus der Linie 35, welcher uns für 1,30 € direkt zum Eingang der Gibralfaro gebracht hat. Achtung, der Bus fährt nur jede Stunde, also am besten schon einmal vorher den Fahrplan checken, wann der nächste Bus fährt. Das geht am besten auf dieser Seite hier. Das Castillo de Gibralfaro liegt oben auf einem Berg über der Stadt, sodass man von dort einen wunderbaren Blick über die gesamte Stadt, den Hafen und die Berge im Hinterland hat. Auf dem Rückweg entschieden wir uns dann aber für den Fußweg, der über viele steile Abstiege zurück zur Alcazaba führt. Den späten Nachmittag/Abend verbrachten wir dann wieder am tollen Stadtstrand und kühlten uns wieder im Meer nach den Anstrengungen des Tages ab.

Blick über das Zentrum von Malaga

Blick über das Zentrum von Malaga

 

Abendessen

Eins darf bei einem Besuch in Spanien natürlich nicht fehlen, die Tapas. Daher entschieden wir uns unseren letzten Abend auf dem Hauptplatz der Altstadt, dem Plaza de la Merced, zu verbringen. Dort gibt es eine Reihe von Restaurants, die unter anderem eine große Auswahl an Tapas anbieten. Die Preise sind trotz der guten Lage angemessen. Eine Portion kostet ca. 2,50 € aber es gibt auch Tagesspecials mit fünf Tapas für ca. 10 €.

 

Dritter Tag – Abreise:

Da unser Flugzeug leider schon um 11 Uhr zurück nach Deutschland ging, beschlossen wir auf dem Weg zum Bahnhof zu frühstücken. Wir suchten eine kleine Cafeteria auf und machten uns danach in Ruhe wieder mit dem Zug auf den Weg zum Flughafen.

 

Unser Fazit

Ein dreitägiger Trip nach Malaga lohnt sich absolut! Uns hat die Stadt sofort super gefallen. Sie hat einen sehr besonderen und entspannten Flair, sodass man auch in kurzer Zeit die wichtigsten Attraktionen sehen kann und trotzdem genug Zeit zur Erholung hat. Gerade die Kombination mit dem Stadtstrand und die kulinarische Vielfalt macht die Stadt zu einem perfekten Städtereiseziel. Da wir pro Person auch nur 79 € für Flug und Hotel gezahlt haben, waren wir von dem, was wir für diesen Preis bekommen haben, absolut zufrieden.

Jetzt habt ihr auch Lust auf einen Städtetrip nach Malaga bekommen? Wenn ihr von uns ein individuelles Angebot für einen Städtetrip nach Malaga haben wollt, dann schreibt uns doch einfach bei Facebook oder über unsere Kontaktseite. 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.